Download
Pädagogisches Konzept in Tagesfamilien
Paedagogisches_Konzept.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Kinderbetreuung in Tagesfamilien ist ein traditi- onsreiches Modell. Schon immer haben Frauen fremde Kinder beaufsichtigt, Kinder gegenseitig betreut und sogar regelmässige Betreuungszeiten vereinbart. Seit rund 40 Jahren gibt es in der Schweiz Betreuungsmodelle für Tageskinder, welche durch eine Organisation vermittelt und begleitet werden. Fast jede Gemeinde kennt inzwischen mehrere Angebote von Kinderbetreu- ung, zu der neben Kindertagesstätten (im folgenden Kitas genannt) auch Tagesfamilien gehören. Für das Jahr 2012 ergab eine gesamtschweizerische Hochrechnung die stattliche Zahl von rund 30‘000 Tageskindern, welche in 10‘000 bei Organisationen angestellten Tagesfamilien betreut wurden!

 

Besonders geschatzt werden bei der Betreuung in Tagesfamilien der hohe individuelle Betreuungsgrad, die bedarfsgerecht wählbaren Betreuungszeiten sowie die fachliche Zusammenführung und Begleitung von Eltern und Tageseltern. Mütter und Väter, die unregelmässig oder ausserhalb der üblichen Arbeitszeiten berufstätig sind, freuen sich über die zeitliche Flexibilität, die über den eingeschränkten Zeitrahmen von Kitas und Horten hinausgeht. Massgeschneiderte Betreuungszeiten gehören bei Tagesfamilien zum Standard. Familienergänzende Kinderbetreuung in Tagesfamilien ermöglicht eine langfristige Betreuung während vieler Entwicklungsphasen. Gerade kleine Kinder profitieren von konstanten Bezugspersonen. Diese besondere Situation ermöglicht eine individuell angepasste und auf die persönliche Entwicklung des Kindes abgestimmte Betreuung und Förderung. Die Kinder leben in einer «erweiterten Familie», können neue Freundschaften schliessen und ihre kommunikativen und sozialen Fertigkeiten in einer familiären Um- gebung weiter entwickeln.

 

Manche Eltern bevorzugen den institutionellen Rahmen einer Kita. Welchem Betreuungsmodell der Vorzug gegeben wird, bleibt eine persönliche Entscheidung und richtet sich nach individuellen Wünschen und Bedürfnissen.

 

Den Tagesfamilienorganisationen ist es ein zentrales Anliegen, die Tagesfamilien zeitgerecht anzustellen, Tagesfamilien und Eltern zu begleiten und nach Kräften zu unterstützen, damit beide Seiten ihre verantwortungsvolle Aufgabe der Kinderbetreuung und -erziehung bestmöglich wahrnehmen können. Die Themenkomplexe, die im Folgenden Erwähnung finden, sind auch Inhalt der Aus- und Weiterbildung. Das pädagogische Konzept versteht sich als Teil des gesamten Betriebskonzeptes.

 

Die Begleitung durch die Vermittlerin ist ein wichtiger Bestandteil für eine erfolgreiche Zusammenarbeit der beiden Familien. Sie sind kompetente Ansprechpartnerinnen und stehen den Familien mit Rat und Tat zur Seite. Es ist wichtig, dass die Familien die Vermittlerin frühzeitig kontaktieren, wenn Fragen oder Unstimmigkeiten auftauchen. Eine gute Zusammenarbeit zwischen Tagesfamilienorganisation, der angestellten Tagesmutter/ dem Tagesvater und der Familie ermöglicht dem Kind konstante Bezugspersonen, die Sicherheit und Stabilität gewährleisten.